Listen to German – 1

Hello everyone

sooooo….  I bought a microphone recently because I’m planning to do flash cards with audio and once I had it at home I was thinking:  why not actually also train listening a bit here by reading something. And then I also had an idea for what to read… fables. Animal tales. Animals are cool to begin with, but also fables are really old, so there are no more annoying copyright issues anymore (an author has to be dead for 70!!!! years before you can use the work without paying), fables are short, they are fun and the language is surprisingly “daily”… way more so than in fairy tales. And so I decided to give it a try.
Today’s fable is called “Der Hase” (the rabbit, the hare). Apparently it’s originally from Poland and it talks about how the rabbit got the typical harelip.

The mic is not the best and I’m also not the best voice actor … my owl voice sounds really dumb so maybe you’ll have to cringe a little :). But I tried my best.
Below is the script so you can read along.
Let me know in the comments below what you think. Do you like this, is this fun and helpful? Do you want me to read slower or faster? Or other stuff like poems or longer stories?
And of course if you have questions about words or phrasings, let’s talk about that in the comments too.
Aber jetz viel Spaß mit:

Der Hase

(you can also  download the mp3 here)

Früher, als die Welt noch jung war, da lebte ein Hase. Er musste nicht viel
tun,  konnte den ganzen Tag Gras fressen und mit den Häsinnen funktionierte es
auch ganz gut. Aber er war nicht zufrieden.
“Ach…. warum bin ich so ängstlich. Ich muss immer vor allen davonrennen und
vor mir rennt nie einer davon. Das ist sooooo ungerecht.” jammerte er jeden Tag
vor sich hin.

“Was ist so schlimm daran? Ich renn auch immer weg. Ist doch ok.” sagte das Reh.
“Sei doch froh, dass vor dir keiner Angst hat.” sagte der Wolf “Stell dir mal vor,
das Gras würde vor dir wegrennen. Weißt du wieviel Arbeit das wäre?”
Aber der Hase hörte nicht zu, und Tag für Tag ging er den anderen Tieren mit
seinem Lamento auf die Nerven. Da hatte die Eule eine Idee.
“Hase.” sagte sie “das stimmt nicht, dass vor dir niemand davonrennt. Geh mal
zu einem Teich. Da wirst du sehr positiv überrascht sein.”
Der Hase, der sich dahin nicht weit von seiner Wiese weggewagt hatte, machte
sich sogleich auf den Weg. Und tatsächlich, als er sich dem Teich näherte,
sprangen, einer nach dem anderen, alle Frösche mit einem Platsch ins Wasser.
“Hah. Die haben ja richtig Angst. Vor mir.” freute sich der Hase und begann so
laut zu lachen, dass ihm die Oberlippe in der Mitte auseinanderriss.

Und diese Hasenscharte hat er bis heute.

(I ended up using writing my own version pretty much so if you’re a copyright
lawyer… don’t even think about it :)