Conditional in German – Work Out

Hello everyone,

and welcome back to our mini series on Conditional in German. And if you thought you’re just gonna calmly sit there and read something then you’re gravely mistaken.
Because today, we’ll hit the gym and do this:

Non Past Conditional – XFit Full Body Workout
**intense** #flatabs 

In part one and two we’ve learned about the non-past conditional and today we’ll put that into practice.
If you haven’t read part one and two, you can find them here (and no, part one isn’t “just” and overview. You need it!!)

Conditional Pt. 1 – An Overview

Conditional Pt. 2 – The Real Conditional

Of course you can also try this exercise, if you haven’t read the articles. But don’t whine if you fail.
Cool.

So here’s what we’ll do:

I’ll give you a “normal” statement in German and you’ll have to take it and make it into a statement with Conditional.

The main part of that is of course making the right choice between Real Conditional and würde-Conditional and putting it into the sentence correctly.

  • Wenn ich Hunger habe, esse ich. (When I am hungry, I eat.)
  • Wenn ich Hunger hätte, würde ich essen. (If I were hungry, I’d eat.)

But there are a few more difficulties in there.
Uhm… hooray :)

Just doing verb replacements is fine. And in some examples, that’s all you’ll have to do.
But there always a danger with these routine things that you switch to auto pilot and you get everything right but you have no clue what you’re actually saying.
So in quite a few of the examples you’ll need to make certain  “adjustments”  as an extra challenge.
Like changing a dass to a wenn

  • Ich freue mich, dass du mal abwäschst.
    (I’m happy that you’re doing the dishes for once.)
  • Ich würde mich freuen, wenn du abwaschen würdest.
    (I’d be happy if you did the dishes for once.)

And while this is pretty simple, the real challenge is changing a weil to a wenn and changing (or adding) a negation

  • Ich komme nicht zu deiner Party, weil ich keine Zeit habe.
    (I’m not coming to your party, because I don’t have time.)
  • Ich würde zu deiner Party kommen, wenn ich Zeit hätte.
    (I would come to your party if I had time.)

The idea in these kinds of examples is that the conditional statement describes an alternative to the original without changing the situation. We’re looking at the same reality from two perspectives.
Phew… I realize that actually sounds quite complicated :).
I think it’s best if we just jump in. You’ll figure it out on the go. Or the second time. And hey… even if you didn’t get the extra challenge right for a question… take a second to think what the meaning of the sentence is. And then take a second to check what the meaning of your sentence is. And if it makes sense, then perfect.

Anyway, let’s jump right in.
For the solution you can check the audio and if you need it written, then just click the little button.
That’s right, regular readers… I have a nice exercise setup now :).

So… viel Spaß!!

***

 

1.
Wenn ich Zeit habe, komme ich.
Wenn ich Zeit hätte, würde ich kommen.

 

2.
Wenn ich sauer bin, sage ich es dir. 
Wenn ich sauer wäre, würde ich es dir sagen.

 

3.
Ich bin froh, dass ich heute nicht arbeiten muss.
Ich wäre froh, wenn ich heute nicht arbeiten müsste.

 

4.
Wenn mein Mitbewohner nicht Klavier übt, kann ich schlafen.
Wenn mein Mitbewohner nicht Klavier üben würde, könnte ich schlafen. 

 

5.
Wenn ich noch Geld habe, nehme ich noch ein Bier.
Wenn ich noch Geld hätte, würde ich noch ein Bier nehmen.

 

6.
Ich gehe schwimmen, wenn es warm ist.
Ich würde schwimmen gehen, wenn es warm wäre

 

7.
Ich freue mich, dass du kommst.
Ich würde mich freuen, wenn du kommst.

 

8.
Kommst du mit nach Kopenhagen, wenn ich dir den Zug bezahle?
Würdest du mit nach Kopenhagen kommen, wenn ich dir den Zug bezahle?

 

9.
Es ist Quatsch, jetzt noch anzurufen. Es ist fast um 8.
Es wäre Quatsch jetzt noch anzurufen. Es ist fast um 8.

 

10.
Ich finde es super, dass der Sommer dieses Jahr nicht so schlecht ist wie letztes Jahr.
Ich fände es super, wenn der Sommer dieses Jahr nicht so schlecht wäre wie letztes Jahr.

 

11.
Ich habe so oft Streit mit meinem Mitbewohner, weil er nicht abwäscht.
Ich hätte nicht so oft Streit mit meinem Mitbewohner, wenn er abwaschen würde.

 

12.
Wir können keine Schneeballschlacht machen, weil der Schnee schon schmilzt.
Wir könnten eine Schneeballschlacht machen, wenn der Schnee nicht schon schmelzen würde.

 

13.
Thomas sieht wie 40 aus, weil er sich nicht rasiert.
Thomas würde nicht wie 40 aussehen, wenn er sich rasieren würde.

 

14.
Ich komme nicht mit zum See, weil mein Fahrrad kaputt ist.
Ich würde mit zum See kommen, wenn mein Fahrrad nicht kaputt wäre.

 

15.
Ich kann nicht mit zum See kommen, weil mein Fahrrad kaputt ist.
Ich könnte mit zum See kommen, wenn mein Fahrrad nicht kaputt wäre.

 

16.
Ich esse so viel Fastfood, weil ich keine Zeit habe, zu kochen. 
Ich würde nicht so viel Fastfood essen, wenn ich Zeit hätte, zu kochen. 

 

17.
Was machst du, wenn ich deinen Jogurt esse?
Was würdest du machen, wenn ich deinen Jogurt essen würde/esse?

 

18.
Maria verpasst ihren Termin, weil sie im Stau steht.
Maria würde ihren Termin nicht verpassen, wenn sie nicht im Stau stehen würde.

 

19.
Ich bin überrascht, dass mein Fahrrad noch am Bahnhof steht.
Ich wäre überrascht, wenn mein Fahrrad noch am Bahnhof steht.

 

20.
Weil er zu schüchtern ist, traut sich Max nicht , mit Carla zu tanzen.
Wenn er nicht zu schüchtern wäre, würde sich Max trauen, mit Carla zu tanzen.

 

21.
Maria raucht so viel, weil sie Stress hat.
Maria würde nicht so viel rauchen, wenn sie keinen Stress hätte.

 

22.
Weil ich keine frischen Kräuter habe, ist die Suppe nicht perfekt.
Wenn ich frische Kräuter hätte, wäre die Suppe perfekt.

 

23.
Weil Maria nicht groß genug ist, ist sie nicht Model.
Wenn Maria groß genug wäre, wäre sie Model.

 

24.
Maria schreibt Thomas keine Karte aus dem Urlaub, weil sie seine Adresse nicht auswendig weiß.
Maria würde Thomas eine Karte aus dem Urlaub schreiben, wenn sie seine Adresse auswendig wüsste/wissen würde.

 

25.
Weil da der Espresso so ekelhaft ist, gehe ich nicht in das Café, 
Wenn der Espresso nicht so ekelhaft wärewürde ich in das Café gehen, .

 

26.
Findest du es schade, dass wir uns heute nicht sehen?
Fändest du es schade, wenn wir uns heute nicht sehen würden?

 

27.
Hast du was dagegen, dass ich in deinem Bett schlafe, wenn du nicht da bist?
Hättest du was dagegen, wenn ich in deinem Bett schlafe, wenn du nicht da bist?

 

28.
Ich kann mich nicht konzentrieren, weil ich Kopfschmerzen habe .
Ich könnte mich konzentrieren, wenn ich keine Kopfschmerzen hätte.

 

29.
Weil ich kein Bier habe , habe ich schlechte Laune.
Wenn ich Bier hätte , hätte ich gute Laune.

 

30.
Weil es Bier gibt , bin ich glücklich.
Wenn es kein Bier gäbe , wäre ich nicht glücklich.

 

Hooray, you made it :). Glückwunsch, you really deserve a beer now!!
How was it? Was that difficult? How many did you get correct? Did you like the format and the chaotic structure?
Let me know your thoughts and feedback in the comments. And of course also all the questions you might have. And I’m sure, you have some. I would, there are a few lose ends in here :). But we’ll clear it all up together.
I hope you found this helpful and enjoyed it. Schöne Woche euch, und bis nächstes Mal.

for members :)

42
Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
newest oldest
Notify of
Hanka
Hanka

Thanks for the exercise, I’m pretty satisfied with the format and structure and the few mistakes I made were caused by lack of focus (or memory), so I’d say it’s doable based on Pt.1&2, and neither too difficult nor too easy :)

Just a couple of things:

26) I’m pretty sure “sehen” should have been bolded, based on the solution

29) Shouldn’t the whole solution be in negative? “Because I have a beer, I’m in a good mood -> If I didn’t have a beer, I wouldn’t be in a good mood” ? I imagine the beer is there, standing in front of me…

It also surprised me that in 8, 14 and 15 the verb is not “mitkommen” but simply “kommen” with a preposition. Because there is no object in the sentences, I feel that “mitkommen” would be the more logical choice. Is there a special reason why the preposition doesn’t need to go with an object? And would it be wrong to say “Würdest du nach Kopenhagen mitkommen, wenn ich dir den Zug bezahle”?

Anonymous
Anonymous

Just to say how helpful I find your comments and exercises. You are probably trying to write in “simple” German but I’m pleased to say that I can understand most of what you wrute without looking up many words. Well done and thank you.
Silvana from London

uila
uila

13. Thomas “sieht” wie 40 aus, oder?

Tanya
Tanya

Danke! Ich habe alles richtig gemacht, nur der Nummer 30 klingt bei mir so “Wenn es Bier gaebe, waere ich gluecklich”.
Ich lerne gerne Deutsch mit Ihre Hilfe!

AzP
AzP

In the answers to examples #7, #8, #19 and #27, the subordinate clause is not in conditional (“Ich würde mich freuen, wenn du kommst”, “…wenn ich in deinem Bett schlafe…”, etc.). Any reason you can put your finger on?

In the sentence “Wenn mein Mitbewohner nicht Klavier übt…” shouldn’t the word order be “…Klavier nicht übt…”? My understanding was that “…nicht Klavier übt…” it implies something else being practised, rather than the activity not taking place (e.g. “Mein Mitbewohner übt nicht Klavier, sondern Geige” but “…übt Klavier nicht”.

I also would have expected a different word order in #11, from reading your wonderful articles on that topic. “Ich habe so oft Streit mit meinem Mitbewohner” – why not “Ich habe so oft mit meinem Mitbewohner Streit”, since the first logical question for “Ich habe…” is “was?” and this information should come at the end of the sentence?

Also on the ever-giving topic of word order, can a Finalsatz be nestled within a subordinate clause, i.e. in #16: “…weil ich keine Zeit, zu kochen, habe”? It does look a bit awkward when written, but could it be said this way? Or is a Finalsatz really just what it says on the tin with regard to sentence position? :)

The position of the reflexive pronouns is also something that still trips me up. I was expecting “…würde Max sich trauen…” in #20 rather than “…würde sich Max trauen…”. Is there any flexibility here? Your “reflections on reflexive” article didn’t go so much into pronoun placement in subordinate clauses, and I would have expected the subject to immediately follow the verb.

And lastly, the phrase “Es ist fast um 8” is also unfamiliar to me. Is it different to “Es ist fast 8”?

Thanks for the satisfying finish to another in-depth article series!

Jake
Jake

On 7, 8, 17, and 19, I would’ve used the würde conditional instead of the present tense. Ich wäre dankbar, wenn du mich aufklärst ;-).

Liv
Liv

Thank you for the exercise. It was really interesting to check myself. But I doubt really understand why in some sentences you change only one verb to conditional and not both. I mean example 7, 8 and 19.

I would say this way, for example:
“Ich freue mich, dass du kommst.” —> ich würde mich freuen, wenn du kommen würdest.

aoind
aoind

In 17 you’ve offered the WC “essen würde” as one alternative as well as “esse” for the RC, which I believe is Konjunktiv I. Would I be right in thinking Konkunktiv II “äße” is also OK?

nisha

wow it was really helpful i just found your blog through google when i was searching for a blg to learn about german i think i liked your blog i am gonna totally spend my time in your blog from the beginning have a good day

Kyunghee
Kyunghee

Halo Manuel guten Tag :) Ich habe einige Fragen:

1. For the Part 3 workout, you said ”the idea in these kinds of examples is that the conditional statement describes an alternative to the original without changing the situation’’. But I think some sentence the meaning is changed. for example,

Ich freue mich, dass du kommst. >Ich würde mich freuen, wenn du kommst.
(I am happy that you come- means you already came) (I would be happy if you come- you didn’t come yet right??)

Ich finde es super, dass der Sommer dieses Jahr nicht so schlecht ist wie letztes Jahr. -> Ich fände es super, wenn der Sommer dieses Jahr nicht so schlecht wäre wie letztes Jahr.
(I find it good that this summer is not bad as last year – I would find it is good if this summer is not as shit as last year – I don’t know yet if this summer is good or not isn’t it??)

2. I have some error and I don’t know why mein is wrong when I make a exercise for example,
Kommst du mit nach Kopenhagen, wenn ich dir den Zug bezahle?
-> Würdest du mit nach Kopenhagen kommen, wenn ich dir den Zug bezahlen würde? (rather than ‘bezahle’, can I say bezahlen würde?)

Ich bin überrascht, dass mein Fahrrad noch am Bahnhof steht.
-> Ich wäre überrascht, wenn mein Fahrrad noch am Bahnhof stehen würde (rather than ‘steht’ can I say ‘stehen würde?)

Ich freue mich, dass du kommst.
->Ich würde mich freuen, wenn du kommen würdest. (rather than kommst, can I say ‘kommen würdest’?)

3. Can I say ‘ware’ and ‘würde’ both?

Ich gehe schwimmen, wenn es warm ist.
->Ich würde schwimmen gehen, wenn es warm wäre würde. (Is it wrong? if I say or warm sein würde? ist es richtig?)

Danke schön!!

Nicolas

Hallo Leute, ich bin Nicolas und neu Hier. Ich Danke euch für diese Gelegenheit zu Deutsch lernen.

I’ve been granted yesterday (08/13/2018) with a wonderful gift from all of you who do contribute to allow others join in and start learning German. Thank you so much.
Truly, Nick.

Car Photo Editing

Awesome Blogs. Thanks for posting.

Fazil
Fazil

Thank you everyone who supported my membership, otherwise I wouldn’t be able to pay for it. Jetz kann ich Deutch lernen fangen an. Ich bin wirklich Glücklich für seine Hilfe! [Can somebody check if these sentences are correct? :)]

Anonymous
Anonymous

Hallo!

Ist dieser Satz grammatikalisch korrekt? Soll das Verb nicht am Ende des Nebensatzes stehen? “wie letztes Jahr ist”.

10) Ich finde es super, dass der Sommer dieses Jahr nicht so schlecht ist wie letztes Jahr.

Vahid
Vahid

I couldn’t transfer money for subscribing. I wrote an email about this issue and they said , they will give me free access . Thanks alot

Randy McDandy
Randy McDandy

Hello everyone – just wanted to say thank you to this wonderful community and especially those who provide financial support for others. I have taken German in University and now am studying before I begin working as an intern in Germany. Without the support of others I wouldn’t be able to afford my daily use of this wonderful resource. Thanks again and good luck to everyone in their journey of mastering the German language

Sebastian
Sebastian

This was just perfect! Loved the format, the examples and the difficulty of it. Will come back later to re-do the exercise and compare the resuts. Du bist einfach die beste!

thehorseys
thehorseys

These exercises (and the explanations) were super helpful. Thank you. This is the first time I have actually understood the conditional!

marko
marko

Wonderful to have this opportunity to practice. I wonder if it would be easily possible for you to create a space where, in addition to saying our response and then listening to your correct response, we could also write our response, and then read your correct response (which you’ve already provided here). That is, we just need a line to write on.

Alilouy

Hello there! I’ve got a membership thanks to some donors out here in the community since I dont’ really have a way to pay and I would like to thank them very much! Since most ressources on Internet are costly and even studying here in Goethe Institut became veeery expensive, I am very happy to have this online ressource to help me study by myself! Maybe someday if I study in Germany I’ll be able to pay the debt and sonate for other learners as well x)
Thank you again beautiful community ♥